FAQS Dialog

Fragen und Antworten zum Dialog mit dem Feld 


Das vertrauensvolle DU symbolisiert die gefühlte Ebene, auf der wir zusammenarbeiten sollten, damit Sie davon am meisten profitieren.

Bekomme ich Informationen aus dem Feld, wenn ich etwas vermute oder wenn ich dringend etwas wissen WILL?

Nein, dann bist Du nicht offen, was bewirkt, dass das Feld die Aussage verweigert. – Dasselbe gilt für die Person, die für Dich den Dialog moderiert.

Zauberwort : „wir wissen nichts“ und dürfen das Feld zusammen befragen.

 

Muss ich dem Feld etwas über die Umstände meiner Frage erzählen, damit es mir Auskunft geben kann? ( Bei QHHT ist das anders )

NEIN – das Feld kennt all diese Umstände, Menschen, Situationen, bzw. sieht auch das, was wir nicht sehen können. Je weniger Du erzählst, desto mehr erfährst Du.

 

Kann ich fragen was eine andere Person, Institution, ein Tier, ein Projekt tut, fühlt, oder wie es um sie oder es bestellt ist?

Ja, aber nur dann, wenn Du mit dieser Person u.a. in Beziehung stehst und es Dich etwas angeht und wenn es Deine Intention ist eine gute Lösung oder Entwicklung für ALLE Beteiligten zu bewirken. – Vorsicht Einmischung!

 

Haben die Antworten aus dem Feld Gültigkeit für immer?

Nein, sie sind Momentaufnahmen. Es gibt jedoch Prognosen für einige Wochen im Voraus bezüglich der Angelegenheiten, die Du bereits begonnen oder angedacht hast.

 

Kann ich nach Gefühlen, Gedanken und Taten von Verstorbenen fragen?

Ja. Sie antworten, wenn sie spüren, dass Du nicht nur neugierig bist, sondern echtes Interesse daran hast in Kontakt mit ihnen zu sein, etwas zu klären oder zu heilen.

 

Ist es möglich, dass ich nach solch einem Dialog mit dem Feld völlig verwirrt bin?

Nein, denn Du erfährst nur so viel, wie Du gerade verkraftest. Die Antworten entsprechen immer der Klarheit und Tiefe Deiner Fragen.

 

Wie oft muss ich solch einen Dialog mit dem Feld – über Dich – führen, damit ich eine Antwort erhalte, mit der ich etwas anfangen kann?

Siehe letzte Frage: das hängt davon ab, wie konkret und direkt Du fragst. Üblicherweise genügt zunächst ein Dialog von 1-2 Stunden, in dem Du über sämtliche Lebensbereiche, die Dir gerade wichtig sind, z.B. Beziehung, Beruf, Familie, Geld, Besitz, Wohnort, Immobilien, Haustiere, Geschäftsgründung bzw.- übergabe oder kreative Weiterentwicklung von Projekten fragen kannst.

Währenddessen kommen aus dem Feld IMMER brauchbare Impulse, Hausaufgaben, Vorschläge für zu vollziehende Rituale oder andere Handlungen, mit denen Du dann erst einmal beschäftigt bist.

Manche befragen das Feld nur in extremen Situationen. Manche wünschen Begleitung über mehrere Monate, wenn sich gerade sehr viele Baustellen angesammelt haben.

 

Welche Auswirkungen hat solch ein Dialog mit dem Feld ?

Das Feld wirkt, indem Du die Dinge beobachtest, hin spürst, evtl. etwas verzeihst, wahrnimmst, und geschehen lässt. Dies entspricht dem Gesetz aus der Quantenphysik: „das Beobachtete verändert sich durch den Beobachter“.

Oftmals erhalten wir vom Feld auch „nur“ die Bestätigung unserer, bislang nicht formulierten, Ahnungen, also Gewissheit. Diese Gewissheit erdet und schafft eine gute Basis für weitere Aktionen.

 

Warum bietest du keine Session unter 60 Minuten an ? Es hat sich herausgestellt, dass ein inquisitorisches Abfragen unter Zeitdruck hier nicht angebracht ist. Eine gewisse Feierlichkeit mit Respekt gehört schon dazu.           

Daher stimme ich mich stets vor einer Session ein, damit ich ganz entspannt und hellwach als Feld-Moderatorin zur Verfügung stehen kann. Das dauert schon ein Weilchen, egal wie lange die Session dann tatsächlich dauert.  

Besteht die Gefahr, dass ich nach einem solchen Dialog mit dem Feld meinen eigenen Entscheidungen nicht mehr über den Weg traue ? 

Wenn Du Dich auf den Dialog einmal eingelassen hast, weißt Du, dass es das Feld gibt und Du weißt ganz gewiss, ob die Antworten stimmen oder nicht. Dann musst Du an nichts glauben.                  Spätestens dann weißt Du, dass es eine Ordnung und ganzheitliche Verknüpfungen innerhalb aller Lebensbereiche und Menschen gibt, die DU mit der rechten Intention verändern kannst.          

Erfahrungsgemäß wird ein solcher Dialog mit dem Feld eher in besonderen Lebenssituationen angefragt, wenn Veränderungen in Beziehungen und Verhältnissen jeder Art anstehen, bei Lust auf mentalen Großputz:-) und um neue Projekte anzugehen.

 

Wenn Du Dich in mein Feld einloggen kannst – warum kann ich das nicht  selbst?

Ich habe das gelernt. Du kannst es auch lernen, z.B. von mir ! 

Woher soll ich wissen, dass ich Dir vertrauen kann / Du diskret bist ?  

Du wirst sofort wissen wer / wie ich bin, wenn wir miteinander sprechen, weil wir sehr direkt und ehrlich miteinander kommunizieren „müssen“ damit Du von unserer Zusammenarbeit am meisten profitierst – und weil ich gar nicht anders kann!

Nach der Sitzung vergesse ich sofort 95 % aller Dinge, über die ich während des Dialogs mit Dir gesprochen habe, und am folgenden Tag die restlichen 5%.